Willkommen beim Skiclub Sasbach e.V.

Skikurse 2019/2020 sind Online - 10.10.2019

Alle Infos gibt es unter Kurse

 - Anmeldung Skikurs 1 (+Snowboard) 28./29.12.2019 (Ersatzt. 11./12.01.20)

 - Anmeldung Skikurs 2 (nur Ski) 18./19.01.2020 (Ersatzt. 01./02.02.20)

 - Anmeldung Zwergelkurs 04./05.01.2020 (Ersatzt. 25./26.01.20)

4 Podestplätze beim 7. Seebacher Rollski – 03.10.2019

Beim diesjährigen Seebacher Rollskiwettbewerb, bei dem auf Inlinern eine 1,6 km lange Bergstrecke bestückt mit Hindernissen und Geschicklichkeitselementen bewältigt werden mussten, holten sich die drei Sasbacher Geschwister Timo (U10), Lena (U8) und Julia Reh (U12) einen kompletten Medaillensatz mit den Podestplätzen 1, 2 und 3.
Außerordentlich erfolgreich zeigte sich auch Finn Schell, der sich in der U8 den 1. Platz sicherte. Sein Bruder Mika Schell (U10) wurde am Ende 6.
Als einziger Sasbacher Starter auf Rollskiern kam Felix Kurz in der Klasse U12 auf dem 2 km langen Kurs als guter 5. ins Ziel.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gratulieren wir auf diesem Wege recht herzlich!

Fortführung der MTB-Kids-Cup-Serie - 19.09.2019

Freiburg, Münstertal und Ehrenkirchen hießen die nächsten Etappen für die FahrerInnen des Skiclub Sasbach im Mountainbike-Kids-Cup. Annika Bohn gelang in Freiburg und Münstertal mit den Plätzen sieben und neun der Sprung in die Top-Ten, in Ehrenkirchen wurde sie Dreizehnte. Felix Kurz holte sich den elften, fünften und achten Platz.
Ebenfalls erfolgreich waren in Ehrenkirchen in einem großem Starterfeld die Brüder Finn (2. Platz) und Mika Schell (33. Platz).
Gleich zwei Podestplätze sicherte sich Annika Bohn bei ihrem Doppelstart in Remchingen und Furtwangen, wo sie jeweils Platz 3 in ihrer Klasse belegte. Beim Rennen in Remchingen, welches zur MPDV-Cup-Serie zählt, war vorab ein Technikparcours zu absolvieren, aus dessen Ergebnis sich die Startreihenfolge ergab. Im Anschluss daran erfolgt das eigentliche Cross-Country-Rennen, bei dem Annika noch einige Plätze nach vorne fuhr und sich somit den hervorragenden 3. Platz sichern konnte. Im U7-Wettkampf schaffte es Ihre kleine Schwester Antonia Bohne ganz nach oben auf das Siegerpodest. Im nicht zur Kids-Cup-Serie zählenden Rennen in Furtwangen startete sie in der älteren U9-Klasse und schaffte es dort, trotz des Altersunterschiedes auf den 6. Platz. Felix Kurz war auf technisch anspruchsvollem und abwechslungsreichem Gelände ebenfalls am Start und erreichte Platz 9 in der U 13-Kategorie. Zwei Tage zuvor absolvierte er mit dem „Stoneman-Glaciara“ in der Schweiz seine erste Extrem-Langstrecke. Dabei bewältigte er die 127 km und 4700 Höhenmeter innerhalb von zwei Tagen und konnte somit die Silber-Trophäe mit nach Hause nehmen.
Für die kommenden zwei Abschlussrennen der Schwarzwälder Kids-Cup-Serie gilt es insbesondere für Annika Bohn und Felix Kurz, ihre derzeit hervorragenden Plätze acht bzw. sieben in der Gesamtwertung zu verteidigen oder sich noch den ein oder anderen Rang nach vorne zu schieben. Dabei drücken wir Ihnen die Daumen.

Rad am Ring – 26.07. – 28.07.2019

Vom 26.07 - 28.07.2019 fand auf dem legendären Nürburgring das Radsport-Festival mit über 9.000 Velo-Enthusiasten in verschiedenen Disziplinen statt.
Das Highlight auf der Rennstrecke in der Eifel  war das 24-Stunden- Rennen, bei dem es einen ganzen Tag und eine ganze Nacht lang hieß - Radsport pur. Man sagt diesem Event nach, es sei emotional und erbarmungslos wie sonst kaum ein Wettkampf im „Bikezirkus“.
Für die jungen „Ringkidsradler“  wurde das DEXTRO ENERGY KIDS RACE durchgeführt, bei dem Annika Bohn vom SC Sasbach an den Start ging.
Nach einem Fahrtechniktraining, durchgeführt vom Ex-Radprofi Gerrit Glomser, ging es anschließend zur Streckenbesichtigung.
Je nach Altersklasse hieß es von der Start- und Zielgeraden aus ein oder zwei Runden auf der Grand Prix-Strecke zu absolvieren. Annikas Start war etwas verhalten, da Jungs und Mädels gemeinsam starteten und es daher sehr eng zu ging.  Abwärts gelang es ihr jedoch die ersten Plätze gut zu machen und am Berg dann auch zuhalten. Mit einem tollen Schlussspurt auf der Zielgeraden sicherte sie sich am Ende den 2. Platz auf dem Podest. Für alle Kinder war es eine beeindruckende Veranstaltung mit sicherlich bleibenden Erinnerungen.

Unterwegs zu den drei Schwestern – 02.08. – 04.08.2019

Die von Wanderführer Armin Dinger organisierte alpine Hochalpentour des Skiclub Sasbach führte die siebenköpfige Gruppe in diesem Jahr in das schöne Fürstentum Lichtenstein. Das kleine Land sagt von sich, dass man von ihm aus den kürzesten Weg in die Alpen hätte; was am Ende alle Gruppenteilnehmer bestätigten.

 

Die dreitägige Bergwanderung startete am Stadtrand von Vaduz-Ebenholz, wo es bei wechselhaftem Wetter auf Waldwegen bergauf zur Ruine Wildschloss ging. Regnerisch und gewittrig führte der Weg anschließend weiter steil bergauf zum Aussichtsturm Gaflei. Nach einer Rast meinte es der Wettergott besser mit der Gruppe und ließ sie die Aussicht ins Tal genießen. Am frühen Nachmittag erreichten alle gut gelaunt das geschichtsträchtige Gasthaus Sücka auf 1402 m.

 

Am zweiten Tag führte die Tour durch einen kleinen Tunnel nach Silum und über Almen und Waldwege Richtung Fürstensteig. Ab und an waren Murmeltiere kurze Wegbegleiter der Gruppe. Der Fürstensteig begrüßte die Wanderer mit der Warnung „Steinschlag“. Der alpine, in Fels gehauene Klettersteig durch die Nordwestwand der Alpspitz (1942 m) wurde 1898 eröffnet. Er sorgte bei allen für eine willkommene Abwechslung. Auf einem Wanderweg ging es anschließend alpin weiter zur Gafleispitz (2000 m) über den Kuegrat (2123 m) und den Garsellikopf (2105 m) bis zu den Drei Schwestern (2052 m). Stahlseile und Leitern erleichterten anschließend den Abstieg zur Gafadurahütte auf 1428 m, in der man sich im Matratzenlager erholte.

 

Am dritten Tag ging es auf Waldwegen etwa 1000 m bergab zurück zum Ausgangspunkt.

 

-weiter Bilder-

Süwag Sommerbiathlon Bad Peterstal – 14.07.2019

Laufen und Schießen hieß das Motto beim Sommerbiathlon in Bad Peterstal. Mit acht Sportlern war der Skiclub zum wiederholten Male beim Sportfest des SV Bad Peterstal am Start. Die Laufstrecke um das Sportgelände wurde durch eine Schießeinlage mit Lasergewehren unterbrochen. Trotz zahlreicher Fehlschüsse, die manches gute Laufergebnis wieder zu Nichte machten, schlugen sich die Sasbacher Wintersportler mehr als achtbar.

Antonia Bohn konnte trotz Strafrunden die Klasse U6/U7 gewinnen. Ebenfalls aufs Podest schaffte es ihre Schwester Annika mit dem Silberrang und fast perfekter Schießleistung bei den Schülerinnen U10/U11. Jonathan Huber machte mit Platz 3 in der Klasse U12/U13 den Medaillensatz komplett.
Trotz ein paar Fehlschüssen mehr, konnten Nils Seifermann mit Platz 7 und Finn Schill mit Platz 13 (U9/10) sowie Mika Schell mit Platz 14 (U10/U11) und auch Felix Kurz auf Platz 8 (U12/13) aufgrund ihrer Laufleistung zufrieden sein. Bei den Damen durfte sich zum Abschluss Kerstin Kurz über den zweiten Platz freuen.

Kondiwettbewerb der Skiverbände Baden-Württemberg – 14.07.2019

Luis Seifermann und Jana Schoch gingen beim Landesvergleich der alpinen Rennläufer der Schülerklassen U14 und U16 in Bühlertal an den Start um ihre konditionellen Fähigkeiten mit der Konkurrenz zu vergleichen. Für Luis war es der erste Wettkampf in der Klasse U14. Mit seinen Leistungen in den Bereichen Balance, Koordination, Kraft, Vielseitigkeit und Ausdauer schaffte er einen gelungenen Einstand. Am Ende erreichte er mit Platz 18 einen guten Mittelfeldplatz. Jana Schoch startete erstmals in der Klasse U16 und konnte sich mit Rang 12 ebenfalls eine gute Platzierung sichern.

Schwarzwälder Mountainbike-Cup – 12.05.-25.05.2019

Beim zweiten Rennen der Kids-Cup-Serie in Bad Urach sicherte sich Annika Bohn vom Skiclub Sasbach auf einer anspruchsvollen Strecke den 5. Platz in der Schülerklasse U11. Felix Kurz erreichte in der Klasse U13 Rang 7. Beim dritten Rennen, das in der Folgewoche in St. Georgen im Schwarzwald stattfand, gelangen Annika Bohn (Platz 6) und Felix Kurz (Platz 8) auch hier Top-Ergebnisse.
Vom Skiclub Sasbach ebenfalls am Start waren die Brüder Finn und Mika Schell. Während sich Finn (9.) einen Platz unter den besten Zehn sichern konnte, erreichte Mika am Ende im stark besetzten Teilnehmerfeld einen Platz im hinteren Mittelfeld.
Das vierte Rennen der Kids-Cup-Serie führte die Rennläufer eine Woche später nach St. Märgen, wo Felix Kurz auf einem technisch strapaziösen Kurs eines seiner besten Rennen zeigte und sich nach kämpferischem Verlauf am Ende den vierten Platz sicherte. Annika Bohn erreichte hier den neunten Platz.

BaWü Böhringen – 01.06.2019

Den ersten Saisonhöhepunkt hatte Felix Kurz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Böhringen auf der Schwäbischen Alb. Zu absolvieren war ein sogenannter „Vario-Race“, bei dem verschiedene Technikelemente in die Rennstrecke eingebaut waren. Unter den besten Landesathleten gelang Felix ein beachtenswerter 8. Platz.

9. Open-Air mit Barock-AC/DC – wiederholt ein voller Erfolg

„Wer unsere Show besucht, erlebt puren, energiegeladenen, schweißtreibenden Rock´n´Roll!“, so Eugen Torscher alias Angus Young. Mit diesen Worten, hatte er nicht zu viel versprochen, als er zusammen mit seinen Profimusikern beim 9. Open-Air des Skiclub Sasbach den ca. 2000 Fans eine detailgetreue Show bot.
Als Leadgitarrist fegte er im Duckwalk über die Bühne und kam dabei zusammen mit dem wohl weltbesten Bon Scott Interpreten Sean Mulvihill aus Los Angeles/Kalifornien und dem italienischen Sänger Dario Cisotto alias Brian Johnson dem Original so nahe wie keine andere Tribute-Band.


Einmal mehr begeisterten sie damit die angereisten Musik-Fans. Für beste Stimmung im Vorfeld sorgte auch in diesem Jahr die aus Bühl stammende Formation „Red Hot“.

 

Der Skiclub Sasbach bedankt sich bei den Fans für die tolle Stimmung, an der alle Besucher maßgeblichen Anteil hatten. Unser besonderer Dank geht an alle Sponsoren, an die Freiwillige Feuerwehr sowie das DRK Sasbach und alle weiteren Einsatzkräfte. Nicht zuletzt gilt der Dank auch allen Skiclubmitgliedern, die wieder einmal durch ihren Einsatz zum Gelingen des Events beigetragen haben.

 

Trotz der lautstarken Musik hoffen wir, dass sich die Beeinträchtigungen für die Anwohner in Grenzen hielten. Alle in ihrer Ruhe gestörten Mitbürgerinnen und Mitbürger bitten wir um Nachsicht und bedanken uns für Ihr Verständnis.