Willkommen beim Skiclub Sasbach e.V.

TAG DER OFFENEN SKIHÜTTE AM 24.02.2019 – siehe Programm

BAROCK 2019 wieder mit

 

BRIAN JOHNSON MEETS BON SCOTT

 

                  25.Mai 2019

 

https://www.barock-acdc.com/

 

 

Der Online Vorverkauf ist gestartet

 

oder bei

JONAS SCHOCH IST BADEN-WÜRTTEMBERGISCHER MEISTER IM SLALOM UND RIESENSLALOM

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Gleich doppelt feiern durfte Jonas Schoch bei den baden-württembergischen Schülermeisterschaften im Allgäu vom 25.01. – 27.01.2019. Der schwäbische Skiverband als Ausrichter hatte die besten alpinen Landessportler nach Thalkirchdorf eingeladen. Den rund 130 Schülern bot sich beim Riesenslalom am Hündle ein perfekt präparierter Hang mit eisig-harter Unterlage. Das war genau das richtige für Jonas, der nach zwei Durchgängen mit knapp 3,5 Sekunden Vorsprung einen souveränen Rennsieg und damit erstmals einen Landestitel für den Skiclub Sasbach einfuhr. Als wäre das nicht schon genug, ließ er zwei Tage später die Goldmedaille im Slalomwettbewerb folgen. In allen vier Durchgängen erreichte er das Ziel mit Laufbestzeit.

Jana Schoch nahm ebenfalls an den Baden-Württembergischen Titelkämpfen teil und erreichte in der Klasse U14 jeweils gute Mittelfeldplätze. Im Riesenslalom bestätigte sie die aufsteigende Form, zeigte zwei mutigen Durchgänge und erreichte die Ziellinie mit der zwölftbesten Laufzeit. Im Slalom konnte sie aufgrund von Fehlern ihre Möglichkeiten nicht ganz ausreizen, durfte mit Rang 13 am Ende aber dennoch zufrieden sein. Beim Teamwettbewerb startete Jonas beim Mitfavoriten der Region Nordschwarzwald 1. Obwohl er all seine Duelle gewinnen konnte und auch hier die Tagesbestzeit erzielte, lag das Fünferteam am Ende knapp geschlagen auf dem undankbaren vierten Platz unter 26 Teams. Jana startete im Team Nordschwarzwald 3. Nach einer Auftaktniederlage platzierte sich die Mannschaft mit zwei Siegen - Jana konnte ihr Duell jeweils gewinnen - letztlich auf Gesamtrang 17.

Siege bei Talentiade-Wettbewerben in Baiersbronn und am Kniebis – 10.02./17.02.2019

Die nächsten nordischen Wettbewerbe führten Felix Kurz ins Nordic-Aktiv-Zentrum nach Obertal-Buhlbach, wo seit langem wieder ein Wettkampf dieser Art durchgeführt werden konnte. Er dominierte die Klasse U11 und distanzierte seinen härtesten Verfolger um fast 20 Sekunden. Die Woche darauf war der Kniebis bei herrlichen äußeren Bedingungen Austragungsort der Wettkämpfe, ausgerichtet vom Skiclub Seebach. Auch hier konnte Felix Kurz überzeugen und sicherte sich den ersten Platz in seiner Altersklasse.

Kids-Race in Schönwald

Mächtig abgeräumt haben die Sasbacher im Südschwarzwald am Weißenbach-Gletscher.

Bei dem Kids-Race wurde jede Altersklasse nach dem Modus best of two separat gewertet.

Antonia Bohn lag nach dem ersten Durchgang noch auf Platz 1 musste dann im zweiten Durchgang jedoch einer Konkurrentin mit Vorfahrer noch den Vortritt lassen.

Finn und Mika Schell fuhren souverän auf Platz 1.

Nils Seifermann verpasste das Podest nur um 8-Zehntelsekunden mit dem undankbaren 4ten Platz.

Sein Bruder Luis zeigte seine Stärken mit Tageslaufbestzeit im ersten sowie im zweiten Durchgang und lies sich den Sieg damit nicht mehr nehmen.

Bilder unter www.skiclub-sasbach.de

 

Pokal-Riesenslalom am Seibelseckle – 10.02.2019

Beim gemeinschaftlich ausgetragenen Pokal-Riesenslalom des SC Oberkirch und SC Yburg gab es erneut Podestplätze für den SC Sasbach.

Den angekündigten Sturmböen warfen sich 11 Starter des SC Sasbach in den 2 Durchgängen entgegen. Vor allem im zweiten Durchgang spürte man die Sturmwarnung durch starke Windböen.  

Knapp neben dem Podest platzierten sich Antonia Bohn mit Platz 4 bei den U8w und Annika Bohn U10w.

Nils Seifermann und Finn Schell stellen sich auf Platz 3 und 2 des Podestes bei den U8m.

Platz 3 bei den U10m belegte Mika Schell. Julia Reh erreichte als 12. bei den U12w die Ziellinie.

Erneut zeigte Luis Seifermann zwei gute Läufe die mit Rang 2 bei den U12m belohnt wurden.

Carsten Zink Platz 5 U16m und Tanja Ambronn Platz 3 bei den U21w rundeten die gute Leistung der Mannschaft ab. Leider nicht in die Wertung schafften es Lena und Timo Reh.

Talentiade/Hauerskopfpokal – 02.02./03.02.2019

Langlauftalent Felix Kurz konnte wiederholt im Südschwarzwald überzeugen und sicherte sich den Talentiade-Sieg in Blasiwald am Schluchsee in seiner Altersklasse. Beim Hauerskopfpokal-Langlauf tags darauf war der Kniebis Austragungsort der vom SC Hundsbach hervorragend organisierten  Wettkämpfe. Auch hier konnte Felix seine Konkurrenten hinter sich lassen und den Sieg für den SC Sasbach einfahren.

Bambini-Rennen Seibelseckle – 03.02.2019 – Gewinner waren alle

Beim Bambini-Vielseitigkeitslauf am Seibelseckle durften sich fast alle Kinder am Ende der Veranstaltung bei der durchgeführten Startnummerntombola über kleine Präsente freuen.

Aber auch sportlich konnte der Skiclub Sasbach mit 4 Podestplätzen der 9 Starter glänzen.

Luis Seifermann konnte 14 Konkurrenten in der Klasse Buben U12 hinter sich lassen und den 3. Rang erreichen.

Bei den Mädchen U12 kam Julia Reh auf Rang 11.

In der mit 19 Läufern am stärksten besetzten Klasse Buben U10 erreichte Mika Schell Platz 6 und war zweitschnellster in seinem Jahrgang. Fünftschnellster in diesem Jahrgang war Timo Reh auf Platz 9.

Finn Schell fuhr in der Klasse Buben U8 aufs Podest Rang 3 und war schnellster in seinem Jahrgang. Knapp gefolgt von Nils Seifermann auf Platz 5.

Annika Bohn landete in der Klasse Mädchen U10 im vorderen Mittelfeld auf Platz 6 von 14. Ihre Schwester Antonia Bohn strahlte vom obersten Podest, Platz 1, bei den Mädchen U6. Den vierten Podestplatz sicherte Lena Reh bei den Mädchen U8 mit Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch.

Zelebrierte Pisten-Gaudi – 5. Spaßrennen des Skiclub Sasbach – 02.02.2019

Nach einiger Unterbrechung mehr als vollkommen genesen wurde das Gaudirennen der Vereins- und Firmenmannschaften zum Pistenkracher. Hatten sich die Verantwortlichen des SC Sasbach doch einige Neuerungen  einfallen lassen und für alle Mannschaften Snowbikes organisiert, welche von  mindestens einem Teammitglied durch die Torstangen bugsiert werden musste. Dass dies, auch unter Zuhilfenahme von Dopingmitteln von der Startbar, gar kein so leichtes Unterfangen war, zeigten die zahlreichen Stürze und „Verfahrer“. Die Lacher der kräftig mittels Blasinstrumenten und Kuhglocken anfeuernden Zuschauer hatten sie jedenfalls auf ihrer Seite. Doch auch die Ski- und Snowboardfahrer zeigten ihr Bestes und so konnte der Musikverein Obersasbach II am Ende den Siegerpokal in die Höhe recken. Zweitbester war der FC Schneepflug vor den Wörner-Brothers. Als Gewinner der Schwarzwurst durfte sich Martin Hauser von den AC/DC-Friends feiern lassen. 14 Mannschaften, dabei auch Teams wie der Ortschaftsrat und der Kindergarten St. Elisabeth, waren insgesamt mit von der Rutschpartie und sorgten dafür, dass es sicherlich ein Wiedersehen im nächsten Jahr gibt.

Große Bühne für den Nachwuchs – Bambini-Rennen des Skiclub Sasbach – 01.02.2019

Einhundert alpine Nachwuchsrennläufer gingen trotz widriger Wetterbedingungen beim Bambinirennen des Skiclub Sasbach am Skihang Unterstmatt an den Start. Aus 15 Vereinen waren die Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren angereist um sich traditionell bei einem Flutlichtslalom mit Vielseitigkeitscharakter zu messen. Neben den Sportlern aus der Region waren auch Starter aus Freiburg, Schönwald und ganz Nordbaden am Start. Die zwölf Sportler des Skiclub Sasbach konnten in den neun ausgefahrenen Altersklassen insgesamt sechs Podestplätze erringen. Ausgezeichnete Silberränge erzielten Antonia Bohn (U6), Nils Seifermann (U8), Mika Schell (U10) und Luis Seifermann (U12). Bronze ging an Finn Schell (U8) und Annika Bohn (U10). Lena Reh (U8) kam auf Platz 5 ins Ziel, Noah Armbruster (U8) erreichte Rang 12. Timo Reh kam in der stärksten Klasse U10 auf Position 6 in die Wertung und Julia Reh (U12) wurde Zwölfte. Jeweils zwei Klassensiege gingen nach Seebach, Karlsruhe und Pforzheim. Tagesschnellster war Marcel Huber (U12, SC Seebach), Tagesschnellste Amelie Rapp (U12, Rheinbrüder Karlsruhe). In der Klasse U10 gewann Justus Aust (Rheinbrüder Karlsruhe) und bei den Mädchen Luisa Meeh (SC Pforzheim). In der Klasse U8 waren Jonas Meeh (SC Pforzheim) und Anna Schirrmeister (Skiteam Freiburg) nicht zu schlagen. Mit Linus Biro (SC Sasbachwalden) und Carla Riermeier (SC Seebach) blieben die Siege in der Klasse U6 in der Region. Leo Schätzle errang als jüngster Starter (U5) einen Sieg für den SC Schönwald.

Schwarzwaldmeisterschaften Skilanglauf – 27.01.2019

Die Schwarzwaldmeisterschaften, ausgetragen im Skistadion Wittenbach in Schonach, waren ein erster Höhepunkt für Felix Kurz in der noch jungen Saison. Bei äußerst widrigen Bedingungen mit starken Windböen und Schneeregen hatte Felix seinen stärksten Konkurrenten beim Doppelstart direkt neben sich. Nach mehrfachen Führungswechseln konnte er am Schlussanstieg nicht mehr ganz dagegenhalten und erreichte das Ziel als Zweiter in der Klasse U 11.

 

Die offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften wurden eine Woche zuvor am Kniebis durchgeführt. Beste Bedingungen beim Massenstart ließen ein starkes Rennen erwarten. Nach hartem Kampf über die 2,5 km lange Runde errang er auch hier den zweiten Platz in der U11.

Regio-Meisterschaften - 19./20.01. 2019

Bei den diesjährigen Regio-Meisterschaften am Seibelseckle, ausgerichtet von den Rheinbrüdern Karlsruhe, präsentierten sich die Sasbacher Rennläufer in guter Form. Insgesamt konnten die Nachwuchsathleten an zwei Tagen sieben Podestplätze einfahren. Bei herrlichem Wetter und besten Pistenverhältnissen startete der Riesenslalom. Das Topergebnis lieferte Jana Schoch in der Klasse U14 ab. Sie sicherte sich nach zwei sehr guten Läufen den ersten Platz. Zwei ausgezeichnete zweite Plätze errangen Annika Bohn (U10) und Mika Schell (U10). Ebenfalls einen Podestplatz sicherte sich Finn Schell (U8) mit dem Bronzerang. Knapp am Podest vorbei schrammten Lena Reh (U8) und Luis Seifermann (U12), beide landeten auf Platz 4. Nils Seifermann (U8) fuhr auf Platz 7 und Timo Reh (U10) erreichte Platz 8. Julia Reh (U12) und Marco Fischer (Jugend) kamen nicht in die Wertung. Bei dem am zweiten Tag ausgetragenen Slalom konnte Jana Schoch ihren Sieg vom Vortag wiederholen und gewann die U14. Die Brüder Finn (U8) und Mika Schell (U10) fuhren in ihren stark besetzen Klassen jeweils auf den hervorragenden 2. Platz. Die weiteren Slalomplatzierungen: Annika Bohn erreichte Platz 4, Nils Seifermann Platz 6, Timo Reh Platz 7, Luis Seifermann Platz 5 und Carsten Zink (U16) Platz 5. Lena Reh, Tim Wiegert (U8), Julia Reh und Marco Fischer erreichten das Ziel leider nicht regulär und kamen somit nicht in die Ergebnisliste.

Scott-Cup in Todtnauberg – 13./14.01.2019

Erneut hinterließ Jonas Schoch vom Skiclub Sasbach einen starken Eindruck und gewann am zweiten Tag den Slalom beim Scott-Cup in Todtnauberg. Ausrichter des ersten offiziellen Vergleichs auf Landesebene war am Stübenwasen die SZ Kollnau. Aufgrund der fehlenden Unterlage auf der FIS-Strecke musste der geplante Riesenslalom bereits im Vorfeld gestrichen werden, so dass an beiden Tagen ein Slalom ausgetragen wurde. Bei nicht einfachen Bedingungen mit Schneefall, Nebel und vergleichsweise weicher Piste, startete Schoch am ersten Wettkampftag furios, musste aber kurz vor dem Ziel seinem Tempo Tribut zollen und verpasste ein Tor in einer Vertikalen. Ihm gleich tat es Jana Schoch, auch sie sah an diesem Tag nicht die Ziellinie. Unbeeindruckt vom Ausfall am Vortag erreichte Jonas Schoch am Sonntag in beiden Durchgängen souverän Laufbestzeit und gewann den Slalom als Tagesschnellster. Jana Schoch erreichte in der Klasse U14 Rang 21.

Hauerskopfpokal-Riesenslalom – 12.01.2019

Teils erhebliche Umwege haben die 128 Teilnehmer des Hauerskopfpokal Riesenslalom am Seibelseckle aufgrund der Straßensperrungen wegen Schneebruchgefahr auf sich genommen.

Das Ausmaß zeigte sich allen bei der Anfahrt an etlichen umgestürzten Bäumen vorbei.

Bei starkem Wind und Nebel konnten sich die 10 Starter des SC Sasbach ebenso wie die restlichen auf einen sehr schnell gesteckten Riesenslalom bei besten Pistenverhältnissen freuen.

Im ersten Durchgang erreichten Lena Reh und Nils Seifermann leider nicht regulär das Ziel und Mika Schell nach Sturz leider nur mit 16. Laufzeit.

Finn Schell zeigte einen guten Lauf und konnte als jüngerer in der Klasse U8 auf Platz 2 fahren. Timo Reh (U8) und Julia Reh (U12) beendeten Lauf 1 auf Platz 14.

Auf Podestkurs lagen Annika Bohn (U10) und Carsten Zink (U16) mit Platz 4 sowie Luis Seifermann (U12) mit Platz 6. In der Klasse U18 lag Marco Fischer auf Platz 9.

Durch stark auffrischenden Wind und stärkeren Nebel musste das Rennen während des zweiten Durchgang leider abgebrochen werden und die Ergebnisse des Lauf 1 als Endergebnis gewertet werden.

Der angesetzte Kindervielseitigkeitslauf am Sonntag konnte wegen der Straßensperrungen leider nicht durchgeführt werden.

Nordische Erfolge – 03.01./12.01.2019 

Der Langlauf-Saisonstart verschob sich für Felix Kurz aufgrund Schneemangels ins neue Jahr, was den Leistungen keinen Abbruch tat. Im ersten Rennen, das als Vielseitigkeits-Wettbewerb im Rahmen der Tour de Ski in Oberstdorf ausgetragen wurde, schaffte Felix Kurz einen überlegenen Sieg. Bei der VR-Talentiade in Agenbach kam es in der U11 gleich zum Kräftemessen mit seinem stärksten Konkurrenten vom schwäbischen Skiverband, den er im Klassisch-Wettbewerb mit Technik-Einlagen um sechs Sekunden distanzieren konnte und somit den obersten Podestplatz errang.

Erste Podestplätze – 05./06.01.2019

Gleich zum Auftakt des neuen Jahres sammelte Jonas Schoch zwei Podestplätze bei den Eröffnungsrennen des Schwäbischen Skiverbandes im Pitztal. Aufgrund des Schneemangels im Schwarzwald musste der hiesige Skiverband seine Eröffnungsrennen absagen, erhielt aber 40 Startplätze beim Saisonstart des schwäbischen Nachbarn. Am Austragungsort im Skigebiet Hochzeiger in Tirol war ausreichend Schnee vorhanden um den 140 Startern aus ganz Baden-Württemberg zwei spannende Wettbewerbe zu bieten. Einzig der Schneefall und die damit verbundenen schlechten Sichtverhältnisse machten den Teilnehmern zu schaffen und sorgten für eine vergleichsweise hohe Ausfallquote. Mit Jana und Jonas Schoch hatte der SC Sasbach zwei Starter im Teilnehmerfeld. Während Jana beim Riesenslalom ein Ausritt in den Tiefschnee zum Verhängnis wurde, blieb ihr Bruder stets auf der Ideallinie und setzte gleich im ersten Durchgang mit rund eineinhalb Sekunden Vorsprung ein deutliches Ausrufezeichen. Im zweiten Durchgang konnte er trotz eines kurzen Ausflugs neben die Idealspur seinen Vorsprung auf knapp zwei Sekunden ausbauen und den Sieg holen. Beim Slalom tags darauf erreichte fast die Hälfte der Rennläufer nicht das Ziel. Schlechte Sicht und tückische Geländeübergänge machten die Läufe zur Herausforderung. Mit Platz 10 in der Klasse U14 zeigte Jana Schoch zwei gute Fahrten zum Saisonauftakt. Jonas lag nach etwas verhaltenem Auftakt in Durchgang eins auf Rang drei, konnte sich aber mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang noch hinter seinen Landeskaderkollegen Ayk Irmen von der SZ Leutkirch auf Rang zwei platzieren und einen weiteren Podestplatz einfahren.

Gelungener Saisonauftakt – 21.–23.12.2018

Einen erfolgreicher Saisonauftakt gelang Jonas Schoch vom Skiclub Sasbach beim ersten Wochenende zum Deutschen Schülercup im Zillertal. Der WSV München richtete auf der FIS-Strecke am Spieljoch bei Fügen einen Riesenslalom und einen Slalom-Wettbewerb für die besten deutschen Nachwuchsathleten der Klasse U16 aus. Bei Mädchen und Buben gingen nach Monaten der Vorbereitung jeweils 50 Starter zum Auftakt der Wettkampfsaison für eine erste Standortbestimmung auf die Strecke. Jonas Schoch überzeugte an beiden Tagen mit mutiger Fahrt und konnte jeweils Spitzenplätze einfahren. Im Vergleich zum Vorjahr technisch weiterentwickelt, platzierte er sich im Riesenslalom bei schwierigen Sichtverhältnissen und anspruchsvoller Piste auf dem siebten Rang. Der Sieg ging an Jonas Witte vom SC Aibling. Tags darauf gelangen ihm ebenfalls beide Läufe und er durfte sich mit Rang sechs über einen Pokal bei der Siegerehrung freuen. Slalomsieger wurde Simon Bolz vom SC Bischofswiesen. An beiden Tagen war er bester Sportler aus Baden-Württemberg.

Trainingsauftakt im Schnalstal-Rennläufer des SC Sasbach werden durch Sturm ausgebremst – 27.10. – 31.10.2018

Zum Tischtennis-Trainingslager mutierte der ­Gletscheraufenthalt auf der Bergstation Grawand in Südtirol, welcher zum wiederholten Male zusammen mit dem Seebacher Nachwuchs stattfand. War am 1. Trainingstag noch Skilauf unter widrigsten Sichtbedingungen möglich, gestalteten sich die Folgetage als Geduldsprobe. Heftige Unwetterstürme, welche unter anderem in Südtirol zur Ausrufung der höchsten Alarmstufe führten, ließen Lifte und Gondeln stillstehen, so dass sich der Rennnachwuchs mit Kraft- und Koordinationseinheiten sowie viel Tischtennis die Zeit vertrieb. Erst am Schlusstag bekamen die 14 Nachwuchsfahrer wieder Schnee unter die Bretter, leider hinderte  wiederum starker Nebel den Trainingsfluss. So mussten auch die vorbereiteten Kippstangen unverrichteter Dinge wieder den Rückweg antreten. Bleibt die Hoffnung auf baldigen Schnee im heimischen Schwarzwald.

Mountainbike KidsCup-Saisonfinale/29.09.2018

Zum Finale der Rennserie traten in Titisee-Neustadt nochmals 60 Fahrer in der U11 unter der Hochfirstschanze an.

Es galt gleich am Start, den steilen Schanzenauslauf zu bezwingen, um danach in ein anspruchsvolles Trailfeld einzubiegen. Felix Kurz hatte schon in der ersten Runde Pech, rutschte an einer Wurzel weg und kam zu Fall, so dass er das Rennen aufgeben musste. In der Gesamtwertung schaffte er es dennoch auf einen hervorragenden 4. Gesamtrang und durfte bei der Finalsiegerehrung einen wertvollen Sachpreis entgegennehmen.

Skirennläufer in Bestform beim Inline-Berglauf/03.10.2018

Bestens vorbereitet für den Winter glänzten die Sasbacher Skirennläufer beim 6. Rollski Berglauf des SC Seebach.

Beim Rahmenwettkampf mit Inlinern musste eine 1,6km lange Bergstrecke, welche mit Geschicklichkeitseinlagen wie Hindernissen, Abfahrt, Tunnelbögen und Kreiselrunde bewältigt werden.

Lena Reh und Finn Schell fuhren bei den Bambini weiblich/männlich souverän auf Platz 1. Ihnen gleich taten es Timo Reh (U9m) und Julia Reh (U12w).

Umso mehr ist die Leistung zu werten da die komplette Konkurrenz mit Stöcken unterwegs war und die Geschwister ohne diese Unterstützung alle hinter sich ließen.

Mika Schell erreichte Platz 9 in der starken U9m nachdem der längenverstellbare Stock seinem starken Einsatz nachgab.

Ein gemütlicher Nachmittag mit Siegerehrung rundete die gelungene Veranstaltung in der Mummelseehalle ab.

Alb-Gold-Trophy Freudenstadt – 22.09.2018

Vor Ende der Mountainbike-Rennsaison haben die Aktiven des SC Sasbach nochmals zugeschlagen.

In Freudenstadt war auf dem Marktplatz ein interessanter Stadtkurs, welcher mit Treppen, Wasserdurchfahrten und Spitzkehren högschde Konzentration von den Rennfahren abverlangte.

Finn Schell meisterte dies bravourös und legte mit einem überlegenen Start-Ziel-Sieg in der U 7 den Grundstein des erfolgreichen Wochenendes. Mika Schell machte es ebenso sehr gut und fuhr bei drei zu fahrenden Runden auf den 2. Platz in der U 9. Den Schluss machte Felix Kurz in der U 11, er musste lediglich einem Kontrahenten den Vortritt lassen und kam so ebenfalls auf den Silberrang. Tolle Sachpreise und ein spannendes Abendrennen der Profis auf gleichem Kurs waren die anschließende Belohnung für die Rennstrapazen.

Von Gletscherscharte zu Gletscherscharte

Hochalpentour des Skiclubs Sasbach

 

Sasbach. Die diesjährige Hochalpentour führte ins österreichische Paznauntal. Mit dem Bus des Skiclubs brach die 8köpfige Gruppe noch vor Morgengrauen auf. Wanderführer Armin Dinger steuerte den Bus souverän über das Kinzigtal zum Bodensee und weiter Richtung österreichische Alpen, während die Wandergruppe friedlich schlummerte. Am Silvretta-Stausee (2070 m) waren dann alle wach und es ging am See entlang stetig aufwärts erst über Blumenwiesen, dann in steiniges Gefilde hinauf zur Getschnerscharte auf 2839m. Nach einer kurzen Pause mit grandiosem Ausblick kam der anspruchsvollste Teil der Tour: über loses Geröll, Felsplatten, Schneefelder und viel loses Gestein ging es bergab, ständig die Jamtalhütte (2185 m) im Blick. Dort wurde die Gruppe mit Posaunen und Trompeten von der Jugendgruppe der Badischen Posaunenarbeit begrüßt.

 

Am nächsten Morgen ging es entlang von Wasserläufen und Blumenwiesen an neugierigen Kühen vorbei Richtung Kronenjoch. Die Gegend verwandelte sich zusehends in eine vegetationslose Mondlandschaft. Nach einem Aufstieg von 800 Höhenmetern wurde ausgiebig gerastet, bevor es weiter talwärts zur Heidelberger Hütte (2264 m) ging. Zahlreiche Murmeltiere beobachteten die Gruppe dabei. Auf der Hütte wurde man herzlich begrüßt und die Bewirtung lies nichts zu wünschen übrig.

 

Am dritten Tag wurden 900 Höhenmeter Abstieg Richtung Ischgl bewältigt. Diese Wegstrecke verwöhnte die Wanderer mit herrlichen Ausblicken, türkisblauen Waldseen und angenehmen Pfaden.

 

Mit dem Linienbus ging es zum Stausee zurück und Richtung Heimat.

Foto: Die Wandergruppe in Aufbruchsstimmung vor der Kulisse des Silvretta Gebirges an der Jamtalhütte

SBW-Konditionswettkampf – 15.07.2018

Getreu dem Motto: „Gute Skifahrer werden im Sommer gemacht“, stand für Jana und Jonas Schoch beim Kondiwettbewerb der Skiverbände Baden-Württemberg in Bühlertal ein erster Formtest an. Ausgerichtet von der Region Nordschwarzwald, waren in der Halle und im Außengelände mehrere Parcours möglichst schnell und fehlerfrei zu bewältigen. In seinem letzten Schülerjahr konnte unser Landeskaderathlet Jonas Schoch die Klasse U16 für sich entscheiden. Grundlage für den Erfolg waren die starken Auftritte beim Balanceparcours, wo er als einziger Athlet in den verfügbaren eineinhalb Minuten den gesamten Umlauf, bestehend aus mehreren Slacklines und Balanceelementen, bewältigen konnte und sein Sieg beim Vielseitigkeitsparcours. Beim Ziehen des Mannschaftsbusses und bei der Koordinationsstation wusste er ebenfalls mit einer ausgezeichneten Leistung zu überzeugen. Bei der abschließenden Kraftausdauerübung im Stadion konnte er trotz Missgeschick, das ein paar Extrameter bedeutete, seinen Punktevorsprung verteidigen. Jana Schoch zeigte in der Klasse U14 solide Leistungen und überzeugte vor allem beim Ziehen eines Kleinwagens. In der Gesamtwertung erreichte sie Platz 16.

Erfolgreicher Sommerbiathlon – 15.07.2018

Der Peterstaler Biathlon lockte vier Vertreter des SC Sasbach an die Gewehre. Im Wechsel ging es auf die Laufstrecke und an den Schießstand, wo die Zielscheibe mit Lasergewehren möglichst genau anvisiert werden sollte. Pro Fehlschuss musste eine Strafrunde gelaufen werden. In der jüngsten Klasse mit zehn Teilnehmern gingen Nils Seifermann und Tim Wiegert an den Start. Nach einer Runde und fünf Schießdurchgängen kam Nils auf den 2. und Tim knapp dahinter auf den 3. Platz. In einem hart umkämpften Feld kam Luis Seifermann in der Klasse U 12 nach zwei Runden auf Platz 4. Bernd Seifermann hatte in der Erwachsenenklasse wenig Trefferglück und kam nach drei Runden und 10 Schießeinlagen trotz guter Laufleistung nur auf Platz 11.

MTB-Kids-Cup – 08.07./15.07./21.07.2018

Die nächsten Stationen für Felix Kurz waren Münstertal, wo für ihn ein vierter Platz im Feld der 67 gestarteten Rennfahrer heraussprang.

In Ehrenkirchen startete Finn Schell bei den Jüngsten in der U7, welche eine kurvenreiche Strecke auf dem Hartplatz mehrmals zu durchfahren hatten. Er konnte sich auf dem staubigen Parcours ganz vorne platzieren. Das Rennen wurde ohne Siegerehrung durchgeführt, alle Starter bekamen gleich nach dem Rennen Medaillen und Urkunden. Mika Schell war bei seinem zweiten Start im Pactimo-Cup auf konditionell fordernder Strecke in der stark besetzten U9 am Start, wo er unter über 40 Gemeldeten den 14. Platz erreichte. Felix Kurz lag in der U11-Konkurrenz aussichtsreich auf Platz 2, als er beim Überrunden ausgebremst wurde und so noch kurz vor dem Ziel wiederum auf den undankbaren vierten Platz zurückfiel.

Dass er diesen derzeit fast schon abonniert hat zeigt sich in St. Ingbert beim Rahmenwettkampf zur deutschen CC-Meisterschaft. Auf der bestens angelegten Strecke mit fast 100 % Trailanteil hatte er Pech in den Positionskämpfen nach dem Start und prallte gegen einen Baum, so dass es am Ende wieder der vierte Platz wurde.  

Deutscher Schülercup startet mit Kondiwettkampf – 21./22.07.2018

Früher als in den Vorjahren startete der Deutsche Schülercup der Klasse U16 mit dem Kondiwettbewerb in die neue Saison. Die deutsche Schülerelite traf sich in Reichersbeuern im bayrischen Oberland zum zweitägigen Kräftemessen. Jonas Schoch überzeugte bei allen Stationen mit sehr guten Leistungen und wenngleich das absolute Top-Ergebnis ausblieb, konnte er am Ende mit Rang 10 im Feld der 42 Schüler sehr zufrieden sein.

MTB-Rennen Haslach mit vier Siegen – 22.07.2018

Vom Lokalrennen in Haslach kehrten die Skiclub’ler überaus erfolgreich zurück. Finn Schell machte mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg in der U7 den Anfang; ihm folgte Antonia Bohn, die hier die Mädchenwertung für sich entschied. Nils Seifermann wurde bei den 2011er Jungs Achter; Mika Schell lag im Ziel der 2010er nur knapp geschlagen auf dem 4. Platz. Ganz oben in der U11 landete Annika Bohn, welche sich in einem couragierten Rennen den Sieg nicht aus der Hand nehmen ließ. Im größten Teilnehmerfeld der U11-Jungen sorgte Felix Kurz für einen weiteren  Siegerpokal. Knapp am Podest vorbei schrammte Luis Seifermann, der in der U13 auf Rang vier kam.

MTB-Swiss-Cup – 30.05.2017

Dass die Schweizer Profis die Spitze der CC-Mountainbike-Weltelite verkörpern kommt nicht von ungefähr. Im Schweizer Kids-Cup in Gränichen war an zwölf Stationen enormes Geschick und Koordination gefragt und die Rennzeit nachrangig. Es konnten jeweils unterschiedliche Schwierigkeitsstufen gewählt werden, aus denen sich die Fehlerpunkte errechneten. Felix Kurz hatte hier deutlich das Nachsehen und erreiche einen 24. Rang.

Sasbacher machen weite Sprünge – 17.06.2018

Einen Ausflug zu den Skispringern unternahmen einige Sasbacher Nachwuchsrennläufer. Zum Abschluss eines Trainingslehrgangs des alpinen Regio-Kaders an den Kreuzkopfschanzen in Bad Peterstal-Griesbach richtete der Skibezirk seine Meisterschaften im Sprunglauf aus. Für die alpinen Athleten ging es in einer Gästeklasse über die K10-Schanze, die kleinste der drei Anlagen. Der SC Sasbach war mit fünf Athleten zahlenmäßig am stärksten vertreten und stellte mit Finn Schell auch den jüngsten Teilnehmer. Genauso wie sein älterer Bruder Mika, war Finn an diesem Sonntag erstmals an der Schanze und beide wagten sich auf Anhieb an die Wettkampfsprünge. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass alle Teilnehmer für ihre mutigen Sprünge mit einem Platz auf dem Podest belohnt wurden. Finn Schell, Annika Bohn und Jana Schoch konnten ihre Klasse jeweils als Sieger beenden. Mika Schell erreichte den zweiten und Luis Seifermann den dritten Rang. Die weitesten Sprünge gelangen Jana Schoch und Luis Seifermann mit jeweils neun Metern.

Mountain-Bike Kids-Cup – 16./23./30.06.2018

Austragungsort der deutschen MTB-Marathon-Meisterschaften war Kirchzarten bei Freiburg, wo auch der Kids-Cup in die nächste Runde ging. Wiederum ging es auf den ersten Plätzen sehr eng zu, für Felix Kurz blieb in der U 11 aber am Ende mit Platz vier nur der der erste Platz neben dem Treppchen.

Die Cross-Country-Strecke am Olympia-Stützpunkt in St. Märgen war Austragungsort des 4. Laufs. Am Schlussanstieg hatte Felix Kurz Pech mit einem Kettenabwurf; er konnte sich noch als Elfter ins Ziel retten.

Eine extreme Hitzeschlacht Freiburg war die nächste Station in Freiburg, wo die Strecke einiges an Höhemetern und technischen Fertigkeiten abverlangte. Nach schwerem Rennen musste sich Felix mit Platz 6 begnügen; in der Gesamtwertung rangiert er weiter auf Platz vier.

 

DAS WAR BAROCK 2018

 

 

D A N K E !